Finca Lucendum

Schon seit langer Zeit verfolge ich immer wieder die Geschichten und Fotos im Facebook von der Finca Lucendum.

Gisela und Ralf sind vor über 20 Jahren nach Spanien ausgewandert mit ihrem damaligen Hund, um den Lebensabend unter der Sonne Spaniens zu verbringen. Dann verschwand plötzlich ihr Hund und die beiden haben alle in der Nähe liegenden Tötungsstationen nach ihm abgesucht. Offen bleibt, ob sie ihn jemals wieder gefunden haben. Aber letztlich war es die verzweifelte Suche nach dem eigenen Tier, was die beiden auf die katastrophalen Zustände aufmerksam gemacht hat und so fingen sie an, nachdem ihre eigene Finca fertig gebaut war, immer wieder Tiere aufzunehmen.

Herzzerreißend, wie die beiden sich um ihre Tiere bemühen und kümmern, sie u.a. von den Tierärzten wieder aufpeppeln lassen. So haben schon viele Hunde in Deutschland ein schönes neues Zuhause gefunden. Die letzte Geschichte, die mich so richtig gepackt hat, war die von Martha. Ach herrje, ein Scotchterriermädchen. Sie kam auf die Finca und sah ganz schrecklich aus. Total verklebte und verkeimte Augen. Aber die beiden haben das hinbekommen. So wie es aussieht, ist Martha für ihr neues Zuhause reserviert. Da geht einem doch das Herz auf.

hier gehts zur Webseite

hier gehts zu ihrer Seite im Facebook

Category: Tierschutz  Tags: ,
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.